Hier ist die dreidimensionale Variante, bei der es darum geht, vier Steine in eine Würfel in eine Reihe zu bekommen. Ihr könnt entweder die Knoten (nicht die Flächen !) im Würfel direkt anklicken oder aber die in den Quadraten, die die vier Ebenen des Würfels repräsentieren. Es zählen auch die Diagonalen in einer Ebene und durch den Raum.

Links oben wird der Spielstand angezeigt und wer dran ist ("Spieler" oder "Computer"). Es wird so lange gespielt, bis alle Knoten besetzt sind oder aber bis keine neue Reihe mehr möglich ist.

Andere Würfelgrößen sind möglich (wenn auch nur bedingt sinnvoll). Bei ungerader Knotenzahl ist das mittlere Feld schon durch einen schwarzen Stein besetzt, der zählt für beide Spieler. Ich bilde mir nämlich ein, dass sonst der, der anfängt, das mittlere Feld besetzt und dann im Vorteil ist. Ob's stimmt, weiß ich nicht.

Viel Spaß beim Spielen


Jetzt gehen wir noch einen Schritt weiter und erweitern das Spiel auf vier Dimensionen !

Das Spielfeld ist nun nicht mehr eine zweidimensionale Fläche von 3 x 3 Feldern und auch kein dreidimensionaler Würfel mit 4 x 4 x 4 Kästchen, sondern ein vierdimensionaler Würfel mit 5 x 5 x 5 x 5 Kästchen (genauer gesagt : Knoten). Graphisch ist er durch fünf untereinander stehende Würfel von 5 x 5 x 5 dargestellt, die man sich jeweils um eine Kästchenbreite in die vierte Dimension versetzt vorstellen muss (wie ihr Euch das vorstellt, ist Eure Sache). Jeder dieser Würfel ist - in seine fünf Ebenen zerlegt - durch fünf Quadrate dargestellt. Die Steine können hier nur durch Anklicken der Quadrate (nicht der Würfel) gesetzt werden.

Insgesamt hat unser 4-dimensionaler Würfel 625 Felder, das ist ganz schön viel. Trotzdem viel Spaß beim Spielen !